Heroes

Breifrei

Wir leben breifrei!

Foto: pixabay.com

Meine kleine Annabell hatte bereits mit vier Monaten sehr großes Interesse
am Essen. Als sie fünf Monate alt war, machte ich ihr ihren ersten Brei. Matilda
hat mir dabei sehr geholfen und ihre Schwester gefüttert. Aber nach zwei Löffeln
haben wir aufgegeben. Annabell wollte einfach nicht gefüttert werden. Naja,
vielleicht lag es aber auch daran, dass es ihr nicht geschmeckt hat :-) .

Schon bei Matilda fühlte es sich komisch an, ihr immer wieder etwas in den Mund
zuschaufeln, obwohl sie alles wieder ausspuckte. Es ist doch weitverbreitet, dass
die Babys, wenn sie alt genug sind, Brei gefüttert bekommen. Daher dachte ich,
dass ich diesem Weg folgen müsste.

Heute mache ich nicht noch mal den Fehler und lebe nach BLW. Mein Babymädchen
isst nur das, was sie selber halten und sich in den Mund stecken kann.

Ich liebe ihren stolzen und aufgeregten Blick dabei!

Angelina

👍

Tanja

Das finde ich auch super und versuche es so zu handhaben. Nur woran erkenne ich das mein Kind genug ißt? Es fällt so vieles daneben. Mit besten Grüßen

mehr Kommentare
Klicken, um ein neues Bild zu erhalten

Die mit einem * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.